Beiträge

2010

 

 

 

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen und Daten zu "Bockum verwöhnt...." am 25. & 26. Juni 2010.

 

 

 

 

Bockum verwöhnt….! Ein neues Veranstaltungs-Format für den Bockumer Schützenverein und für Krefeld!

Liegt Bockum denn am Mittelmeer? Oder in der Karibik? Oder sogar in der Südsee? Tropische Temperaturen lassen am 25. und 26. Juni 2010 diese Fragen aufkommen. Auf dem Bockumer Schützenplatz wird unter einem wolkenlosen, strahlend blauen Himmel ein neues Veranstaltungs-Format des Bockumer Schützenvereins für Krefeld gestartet: „Bockum verwöhnt….!“


Allerdings war es ein langer und arbeitsreicher Weg bis zu diesem glanzvollen Start. Im 3-Jahres-Turnus folgte dem Jahr des Königs-Vogelschießens naturgemäß das Jahr des Schützenfestes. Aber dann gab es das Jahr, in dem der Verein veranstaltungslos war. Es gab schon lange vielfältige Überlegungen, diese Lücke zu schließen. Auch im Hinblick auf das 400jährige Bestehen in 2011 wollte man dieses Jubiläum nicht nach einer Pause feiern, sondern mit einem echten Highlight auf sich aufmerksam machen.

Der 2007 neu gewählte Vorstand unter dem Vorsitz von Dieter Ermanns nahm sich der Sache an und setzte Prioritäten in der Planung einer Veranstaltung im so genannten „Nix-Jahr“. Sein „Vize“ Herbert Müller brachte seine, in einem langen Gastronomie-Leben gesammelte, Erfahrung ein. So entstand ein Konzept, durch das Bockum mit einem kulinarischen Speisenangebot, gepflegten Getränken und populärer Musik verwöhnt werden sollte. Die behördlichen Auflagen, die für so ein Open-Air-Fest zu berücksichtigen und zu erfüllen sind, sind für die späteren Gäste unvorstellbar. Aber selbst das vom Vorsitzenden viel zitierte „Landes-Emissionsschutz-Gesetz“ stellt schließlich kein Hindernis für die Durchführung von „Bockum verwöhnt….!“ dar.

Sponsoren werden gewonnen, aber vor allem werden die Mitglieder überzeugt, dass es Ihre Veranstaltung ist, zu deren Gelingen sie aktiv mitwirken und beitragen können. Als die beteiligten Gastronomen sich versammeln, um ihre kulinarischen Angebote abzustimmen, ist das Wetter noch kühl und regnerisch wie im ganzen Frühjahr 2010. Aber als „Chefplaner“ Herbert Müller mit seinem Bruder Karl dessen Platzierungskonzept mit Kreidelinien auf dem Schützenplatz markiert, reißen die Wolken auf und das anfangs beschriebene Tropenwetter bahnt sich an. Lothar Gems zieht schon die ersten Elektrokabel und Norbert Dörkes bastelt mit Geschick eine Wasserverteilung, damit alle Stände gleichmäßig von der einzigen Quelle aus versorgt werden. Am Nachmittag des 24. Juni realisiert sich dann auch optisch, was bisher in den Visionen der Planer nur theoretisch Bestand hatte: der Bockumer Schützenplatz nimmt Event-Aussehen an. Die Kühl- und Getränke-Ausschankwagen werden platziert, die Wirte bauen ihre bunten Verkaufszelte auf, die weißen Pagodenzelte glänzen im hellen Sonnenschein und am Kopfende des Platzes nimmt die riesige Musikbühne Gestalt an.

Alle Kompanien haben am Freitagmorgen emsige Helfer entsandt, um dem Platz den „Feinschliff“ zu geben: Stehtische und Sitzgruppen aufstellen, Theken aufbauen, Gläser auspacken und spülen, Preisschilder anbringen und – was besonders wichtig ist – alles muss piccobello sauber sein und appetitlich aussehen! Die aktiven Schützen sind mit ihren Familien schon kurz nach 17:00 Uhr auf dem Platz. Sie haben ihre unterschiedlichen Kompaniehemden angezogen und geben so ein buntes Bild eines funktionierenden Vereinslebens ab. Es ist klar zu erkennen, dass alle Kompanien sich mit Begeisterung und Tatkraft für das Gelingen von „Bockum vewöhnt….!“ einsetzen wollen. Mit den im Vorverkauf erworbenen Wertmarken wird natürlich erstmal festgestellt, dass das Bier mit einer hervorragenden Temperatur ausgeschenkt wird.

Als Dieter Ermanns nach dem ersten musikalischen Set der „Remember-Band“ die Gäste begrüßt und sich bei allen Mitwirkenden, Helfern und Sponsoren bedankt, sind schon mehr Besucher gekommen, als man für diesen Zeitpunkt erwartet hatte. Aber ständig strömen neue Gäste zur Bockumer Event-Premiere. Der (stellvertretende) Schatzmeister Arne Deininger freut sich über den Andrang beim Wertmarken-Verkauf, Bier und alkoholfreie Getränke fließen in Strömen und die Gastronomen in ihren Ständen kommen ganz schön ins Schwitzen. Auch wegen der Temperaturen, aber im Wesentlichen aufgrund des sehr hungrigen und in kulinarischen Dingen experimentierfreudigen Publikums.

Der erfahrene Gourmet kann sich hier ganz individuell sein „Verwöhn-Menü“ zusammenstellen. Wie wär’s als Vorspeise mit einem fangfrischen, jungen Matjes bei Thorsten aus der „Friesenstuv“? Bei ihm bruzzelt auch ein knuspriges Fischfilet im Teigmantel, das man in Sauce Tartar dippen kann. Beim Hotel-Restaurant Benger nebenan kann man wählen, ob die Folienkartoffel mit Räucherlachs oder mit Krabben gefüllt werden soll. Und die Gambas vom Grill verbreiten einen Duft mit mediterranem Urlaubs-Feeling. Appetitanregende Düfte stammen auch von Paul Müllers Schwenkgrill. Hier werden die Freunde eines herzhaften Steaks bedient: als kleine Portion im Brötchen oder für den großen Hunger als Tellergericht mit Knoblauchsauce, Krautsalat und Brot. Als echten Verkaufsschlager stellt sich die mit knackigen Salaten und Hähnchenbrust gefüllte Brottasche heraus, die die Eheleute Volmers von der Dorfschänke anbieten. Hier schmoren auch die frischen Pfifferlinge mit Kräutern in der Pfanne, die mit Spätzle serviert werden. Wer die „Feige“-Kartoffel bestellt, ist überrascht über die exotische Präsentation einer kräftigen Spirituose.

Familie Yün vom China-Restaurant „Jade“ hat alle familiären Kräfte gebündelt, um der regen Nachfrage nach ihren asiatischen Spezialitäten gerecht zu werden. Emsig werden würzige Nudeln mit Gemüse und Hühnerfleisch in der Pfanne gebraten. Ideal als kleiner Snack zwischendurch zu Bier oder Wein passen Mini-Frühlingsrollen, Curry-Ecken mit Asia-Dip, die knusprigen Hähnchenfilets süß-sauer und das knackige Krabbenbrot „Krupuk“.

Edle rote und weiße Weine aus dem Piemont bietet Aldo de Cassan an seinem Weinstand an. Zu Barbera de Alba und Arneis genießen die Gäste den italienischen Gourmet-Teller mit getrüffeltem Schweinefilet, Crostini mit verschiedenen Patès sowie köstlichen Käsesorten von Kuh- und Ziegenmilch. Besonders die Damen schwärmen von den prickelnden Schaumweinen aus Italien: dem Prosecco aus Venetien, dem Spumante Chardonnay und dem rot perlenden Bracchetto von den Weinhügeln des Monferrato. Alle diese kulinarischen Angebote werden begeistert von den Besuchern angenommen. An den drei „Getränke-Stationen“ sorgen die fleißigen Zapfer(innen) aus verschiedenen Kompanien dafür, dass keine durstige Kehle trocken bleibt.

Als dann die Sonne ihren Platz am Himmel den Sternen überlassen hat, lassen es die Musiker auf der Bühne so richtig krachen! Freitags zeigt die „Remember-Band“, weshalb sie in den letzten Jahren mit ihren Auftritten auf der „Bockumer Rock-Pop-Oldie-Party“ so viele Fans für sich begeistern konnte. Aber auch „Liv-it“ bringt am Samstag den dicht besetzten Bockumer Schützenplatz zum Rocken. Mit ihren rheinischen Titeln von BAP, Höhnern und Bläck Fööss wippen und klatschen die Gäste an den Stehtischen im Rhythmus der Nacht. Strahlende Gesichter allenthalben. Komplimente des Publikums an den Veranstalter noch zu mitternächtlicher Stunde, als die Musiker schon längst ihre letzte Zugabe gespielt haben. Zufriedenheit bei den Machern im Vorstand, beim Königspaar Rolf und Christel und bei der großen Bockumer Schützenfamilie darüber, das dieses Pionier-Event „Bockum verwöhnt….!“ so gut gelungen ist. Das miteinander Feiern und Arbeiten für den Verein hat die Mitglieder der verschiedenen Kompanien in ungewöhnlicher Form zusammengebracht.

Nach dem Aufräumen am Sonntagmorgen ist den zahlreichen Helfern noch ein Bierchen gegönnt, damit die Fässer leer werden. Hier auch noch ein positives Resümee eines besonders wichtigen Aspektes: alles ist an den beiden Tagen friedlich und stimmungsvoll abgelaufen. Das erste „Bockum verwöhnt….!“ war ein voller Erfolg! Es darf wiederholt werden! Im „Nix-Jahr“ in drei Jahren. Aber jetzt werden alle Kräfte gebündelt für ein glorreiches 400jähriges Jubiläum im Jahre 2011.

P. S.: Auch die deutsche Fußball-Nationalmannschaft schwimmt auf der Erfolgswelle der Bockumer Schützen: sie schlägt am Nachmittag bei der Weltmeisterschaft in Südafrika den Erzrivalen England mit 4 : 1!
 

BSV Handy App

[Link]
   
[folgt]
   
[Link]
amazon [Link]
Go to top